s.Oliver spendet neue Kleidung an Kinder aus Tschernobyl

Rottendorf, 24. 07. 2019

In Kooperation mit dem Verein Hilfe nach Tschernobyl besuchten am Dienstag, den 23. Juli 2019, 50 Kinder aus der Region um Tschernobyl sowie Begleiter und Dolmetscher das s.Oliver Outlet in Rottendorf und wurden dort von Kopf bis Fuß mit neuer Kleidung ausgestattet. Sie erhielten jeweils eine Hose, ein Oberteil und eine Winterjacke für die kalte Jahreszeit.

Der Verein „Kinder aus Shitkowitschi - Hilfe nach Tschernobyl e.V.“ aus Wollbach ermöglicht den zum Teil stark immungeschwächten Kindern einen dreiwöchigen Erholungsaufenthalt in der Region, da ihre Heimat nahe Tschernobyl im weißrussischen Gomelgebiet immer noch hochverstrahlt ist. Gasteltern in den Landkreisen Rhön-Grabfeld, Bad Kissingen, Schmalkalden und der hessischen Rhön nehmen die Kinder aus Weißrussland in dieser Zeit bei sich auf. Der Verein bietet bereits seit 1992 Kindererholung für Tschernobyl-Kinder an und organisiert für die Dauer des Aufenthalts ein umfangreiches Besuchsprogramm. Außerdem übernimmt er Anreise und Versicherung der Kinder.

 

UNTERNEHMENSINFORMATION
Die 1969 von Bernd Freier gegründete s.Oliver Group hat sich innerhalb weniger Jahrzehnte zu einem der führenden europäischen Modeunternehmen entwickelt. Der Konzern beschäftigt international rund 6.400 Mitarbeiter. Neben den Marken s.Oliver, s.Oliver BLACK LABEL, s.Oliver ACTIVE, Q/S designed by und TRIANGLE gehören auch comma, comma casual identity und LIEBESKIND Berlin zum Portfolio des Unternehmens.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Carolin Mäder

Senior Consultant Corporate Communications

Telefon: +49 (0) 93 02 / 309 - 7040

Telefax: +49 (0) 93 02 / 309 - 87040

Verena Väth

Senior PR Consultant

Telefon: +49 (0) 93 02 / 309 - 9557

Telefax: +49 (0) 93 02 / 309 - 89557