Die Marke comma teilt ihren Vertriebsbereich in zwei Direktorenbereiche auf

Rottendorf, 04. 03. 2016

Der Vertriebsbereich von comma wird ab dem 1. März 2016 in zwei Direktorenbereiche aufgeteilt. Zielsetzung der Aufteilung ist es, den erhöhten vertrieblichen Anforderungen durch das Wachstum der Marke zukünftig noch besser zu entsprechen.

Vor diesem Hintergrund übernimmt Frau Larissa Sarjeant die Position des Director International Sales, Retail & E-Commerce. Neben ihrem bisherigen Aufgabenbereich International Sales & Retail wird Frau Sarjeant künftig die fachliche Führung der Bereiche Retail Operations, Retail Buying sowie P&A Germany & International verantworten. Mit Blick auf die wachsende Bedeutung des Themas Omnichannel wird sie darüber hinaus künftig die Schnittstelle zwischen der Marke comma und dem E-Commerce-Bereich der s.Oliver Group bilden. Frau Sarjeant berichtet in ihrer neuen Position weiterhin an Armin Fichtel, in seiner Funktion als CEO der Marke comma.

Gleichzeitig wird Herr Dirk Müller in seiner Position des Director Wholesale, Franchise & Depot Germany die Bereiche Architecture & Shopfitting übernehmen. Auch Herr Müller wird weiterhin an Herrn Fichtel berichten.

ÜBER COMMA
comma gilt als eine der am schnellsten wachsenden Damen-Modemarken der vergangenen fünf Jahre in Deutschland. Seit 2008 hat sich der Umsatz von 42 Millionen Euro auf 200 Millionen Euro knapp verfünffacht. Die Markenwelt des Modeunternehmens umfasst zwei unterschiedliche Marken, die klar voneinander abgegrenzte Zielgruppen ansprechen. Die comma Kollektionen werden in über 25 Ländern an mehr als 2.500 Verkaufspunkten vertrieben. Das Vertriebsnetz umfasst eigene Stores, Franchise-Stores, Shop-in-Shops sowie Online Stores in Deutschland, Schweiz, Österreich und der EU. comma tritt als eigenständige Marke auf und ist eine hundertprozentige Tochter des Rottendorfer Textilunternehmens s.Oliver.

Pressekontakt:

Nina Engelke

comma GmbH

Telefon: 09302/309 - 9715