s.Oliver rüstet sich für die Zukunft

Rottendorf, 23. 03. 2020

Die s.Oliver Group kündigt einen Organisationsumbau an. Damit bereitet sich das Unternehmen auf die Herausforderungen und Chancen des vertikalen Retailmanagements, der weiteren Digitalisierung und geplanten Internationalisierung des Geschäfts vor. In diesem Zuge wird sich die Gruppe auch von Mitarbeitern trennen.

Nach gründlicher Analyse der Organisationsstrukturen und der Umsatzzahlen der zurückliegenden Jahre hat das Unternehmen die strategischen Erfolgsfaktoren für die Zukunft seiner Marken herausgearbeitet. Ein zentraler Baustein der neuen Strategie wird sein, die Entwicklungszeiten neuer Kollektionen deutlich zu verkürzen und Entscheidungsprozesse spürbar zu beschleunigen, um so die Nähe zum Markt zu verbessern. Die Auswirkungen der aktuellen Corona-Krise auf die Geschäftsentwicklung verdeutlicht einmal mehr die Notwendigkeit zum Handeln.

Dafür unterzieht sich die Unternehmensgruppe einem grundlegenden Organisationsumbau, der die Eigenständigkeit der Marken stärkt und zugleich die Stärken der zentralen Infrastruktur der Gruppe besser nutzt. Verschiedene Organisationseinheiten werden hierfür zusammengelegt und neu ausgerichtet. Dabei ist es unvermeidlich, dass sich die Unternehmensgruppe von Mitarbeitern in der Zentrale in Rottendorf trennen wird. Über die Pläne und die betriebsbedingten Kündigungen hat die Geschäftsführung die Mitarbeiter heute informiert. s.Oliver begleitet die betroffenen Mitarbeiter auf Wunsch mit einer Outplacementberatung aktiv bei der Suche nach Optionen für ihre künftige Beschäftigung.

In einem zweiten Schritt soll die Purchasing- und Sourcing-Organisation und damit der Beschaffungsmix zwischen den Ländern in Europa und Asien neu aufgestellt werden.

„s.Oliver zählt zu den führenden Fashion Playern in Deutschland. Wir agieren jetzt aus einer Position der Stärke und haben Spielräume, den Markt mit all seinen Herausforderungen aktiv mitzugestalten. Der geplante Organisationsumbau wird uns dabei helfen, deutlich schneller zu agieren und damit unsere Wettbewerbsfähigkeit und die Arbeitsplätze in unserem Unternehmen auf lange Sicht abzusichern“, so Claus-Dietrich Lahrs, CEO der s. Oliver Group.

 

UNTERNEHMENSINFORMATION
Die 1969 von Bernd Freier gegründete s.Oliver Group hat sich innerhalb weniger Jahrzehnte zu einem der führenden europäischen Modeunternehmen entwickelt und feierte 2019 ihr 50-jähriges Bestehen. Der Konzern beschäftigt international rund 6.100 Mitarbeiter. Neben den Marken s.Oliver, comma, Q/S und Liebeskind Berlin gehört auch TRIANGLE zum Portfolio des Unternehmens.

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Verena Väth

Senior Consultant Corporate Communications

Telefon: +49 (0) 93 02 / 309 - 9557

Telefax: +49 (0) 93 02 / 309 - 89557